Konflikte im Arbeitsleben endlich konstruktiv lösen. Die Realität sah auch für mich lange anders aus; schnell ging es um Sieg oder Niederlage und die Schuld-Frage. Mit Mediation habe ich meinen Weg gefunden, um bessere, zukunftsgerichtete Lösungen zu finden und mit diesem Wissen unterstütze ich auch meine Kunden.

Inhalt

Der Anfang

Es begann an einem warmen Sommermorgen in Stockholm. Ich lächelte und war bereit: Frisch aus dem BWL-Studium, endlich auf dem Weg zu meinem ersten Job in der Bankenwelt. Ich spürte die Neugier, den Hunger in mir und wollte nun die Arbeitswelt für mich erobern.

Jeden Tag lernte ich ein bisschen mehr. Mit meiner zuhörenden, empathischen Art stieß ich bei meinen Vorgesetzten auf offene Ohren, sodass ich meine Ideen weiterverfolgen konnte und im Unternehmen vorankam.

Erste Wolken am Horizont

Gleichzeitig erlebte ich um mich herum immer wieder Konflikte zwischen Kollegen, Manageren oder Geschäftsführern. Es ging um Ressourcen, Kompetenzen, den Umgang miteinander. Nicht selten ging es um Sieg oder Niederlage. Die Auseinandersetzungen kosteten Zeit, Geld, Nerven, Motivation von ganzen Teams und manchmal sogar Jobs.
Was mich aber am meisten verblüffte: Schaute ich von außen auf die Konflikte, sah ich gemeinsame Interessen, die die Streitenden im Verborgenen sogar einten. Nur irgendwie gelang es ihnen selbst nicht das zu realisieren und daraus eine Lösung zu kreieren. Ich sollte mich später daran zurückerinnern.

Auch für mich gab es im Zeitverlauf immer wieder Situationen, in denen es mir schwer fiel Widerstände zu überwinden. Es fühlte sich so an, als ob ich immer die gleiche Straße entlanglief, sich an immer der gleichen Stelle ein Loch im Boden auftat, ich es wieder und wieder sah und trotzdem hineinfiel. Frustrierend.

Nach dem die Erfolge aber überwogen, dachte ich mir, dass das mit dazu gehört und so vergingen die ersten Jahre.

Im Auge des Sturms

Bis eines Tages im Herbst mein Vorgesetzter wechselte und sich meine Welt auf den Kopf stellte. Mit meiner vorher so erfolgreichen Art und Weise biss ich auf einmal auf Granit. Nicht nur das, ich fand mich in dem größten Konflikt meiner Karriere wieder. Alles, was ich tat war nicht gut genug, verfehlte das Thema, verursachte Widerstand. Die grauen Herbsttage fühlten sich noch dunkler, stürmischer und kälter an, als sie es ohnehin schon waren: Ich war gestresst, hilflos und meilenweit davon entfernt überhaupt in Interessen oder gar Lösungen denken zu können. Ein Albtraum und ein Déjà-vu.

Und so musste ich mich selbst retten: Ich verließ meine Abteilung, damit aber auch vieles, was mir wichtig war: Meine Kollegen, eine Aufgabe, die mir am Herzen lag.

Und auch in meiner neuen Aufgabe stellte ich zunächst fest, dass es in Konflikten viel zu häufig um die Vergangenheit ging. Wer trägt für was die Schuld? Wer hat was wann wie gesagt oder versprochen? Welche unausgesprochene Rechnung ist noch offen?

Kostenfreier Newsletter

Ihre Konkurrenz beliest sich, bilden auch Sie sich weiter

Profitieren Sie regelmäßig von wertvollen Tipps zum Umgang mit Konflikten in Ihrem Berufsalltag.

Ja, ich möchte

Endlich Konflikte konstruktiv überwinden

Ich war ratlos und fragte mich: Kann das wirklich alles sein, was uns zu Konflikten und Auseinandersetzungen einfällt? Ich erinnerte mich an Stockholm und daran, wie Streitende im Verborgenen auch gemeinsame Interessen teilten.

Bis ich schließlich auf eine Mediationsausbildung stieß und damit auf eine neue Art mit Konflikten umzugehen fand. Es ging nicht mehr um die Vergangenheit, sondern darum einen Konflikt als Chance zu nutzen, die Zukunft zu gestalten, wichtige Beziehungen zu erhalten. Zum Vorteil aller Beteiligten.

Die Ausbildung begann übrigens auch an einem Herbsttag; einem grauen Tag noch dazu. Diesmal kein Déjà-vu.

Und seit dieser Ausbildung sehe ich in Konflikten oder schwierigen Situationen nicht mehr die Vergangenheit und die Schuld-Frage, sondern blicke in die Zukunft. Mit meiner Haltung und meinem Know-How erziele ich selbst nachhaltigere und bessere Lösungen. Außerdem unterstütze ich meine Kunden dabei konstruktive Konfliktlösungen zu finden, um ihnen eine erfolgreiche Zukunft zu sichern – persönlich wie auch geschäftlich.

Titelbild: Jelena Moro

Wer schreibt hier?

Henning Landers, Wirtschaftsmediator. Mediationen und Konfliktberatung.

Hallo, ich bin Henning Landers, Wirtschaftsmediator (IHK) und Experte für nachhaltiges Konfliktmanagement.

In meinem Blog dreht sich alles um Wirtschaftsmediation, Konfliktmanagement und Kommunikation. Hier lernen Sie erprobtes Wissen zur praktischen Anwendung im Business kennen.

Sie haben Fragen oder wollen mehr wissen?

Frage los werden